Selbstgemacht: Bulli-Gardinen

unterwegs mit dröppel

Wenn man im Bulli übernachten oder andere Dinge ungestört tun möchte, bietet es sich an, die zahlreichen Fenster mit Vorhängen auszustatten. das hält Sonnenlicht, insbesondere aber auch fremde Blicke ab.

Dröppel kam mit Gardinen zu uns. Die waren zwar selbstgenächt, aber erstens ziemlich transparent und zweitens ziemlich hässlich. Wenig überraschend, dass ich davon kein Foto habe.

Neue mussten also her. Natürlich kann man fertige passende Gardinen-Sets kaufen. Wenn man denn bereits ist, sie auch zu bezahlen. Waren wir nicht.

Also selbermachen? Eine kritische Bestandsaufnahme meiner Nähkenntnisse kam zu dem Ergebnis, dass das Projekt durchführbar sein könnte. Das Befestigungssystem mit einer Metallschiene oben und einem Kunststoff-Spannband unten macht es mit nicht schwer. Außerdem hatte ich ja auch die hässlichen Dinger als Vorlage.

12769479_1270037029678066_470638889_nUnd weil ich zugeben muss, doch etwas Respekt vor meinem bis dahin größten Näh-Projekt gehabt zu haben, war erstmal fleißiges Messen und Skizzenmachen angesagt. Und nochmal nachmessen. Sind die…

Ursprünglichen Post anzeigen 837 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s